Neuigkeiten: Vorrunde Landesmeisterschaft mit Grimmener Beteiligung / 1. Männer und Frauen Außenseiter

Vorrunde Landesmeisterschaft mit Grimmener Beteiligung / 1. Männer und Frauen Außenseiter 12.04.2018 09:41

2. Männer spielt um die Meisterschaft in der Verbandsliga - Sonntag das Hinspiel in Grimmen

Am kommenden Wochenende stehen viele wichtige Partien für die Handballer des HSV Grimmen auf den Plan. Für zwei Nachwuchsteams geht es zur Vorrunde um die Landemeisterschaft 2018 und die zweite Männermannschaft empfängt am Sonntag den TSV Bützow zum ersten Play-Off-Spiel um die Meisterschaft.

Samstag 14.04. Heim

Ein richtiger Heimspieltag ist dies am Samstag nicht, denn die weibliche Jugend D der SG Grimmen/Loitz trägt die Vorrunde zur Landesmeisterschaft 2018 aus. Dazu empfängt das Team die Mannschaften der SG Vorpommern, Fort. Neubrandenburg, Stavenhagener SV und vom SV Motor Barth. Um 9.45 Uhr beginnt die offizielle Eröffnung mit dem Einmarsch der Mannschaft und ab 10 Uhr starten dann die koordinativen Test. Das erste Spiel wird um 11.15 Uhr angepfiffen und gegen 16.15 Uhr werden dann alle erfahren, welche drei Teams zur Endrunde fahren dürfen

Sonntag 15.04 Heim

Auch am Sonntag wird Handball in der Sporthalle Südwest gespielt. Den Auftakt macht um 12 Uhr die männliche Jugend C in ihrem letzten Spiel gegen das Schlusslicht aus Demmin. Diese Partie mussten die Gäste kurz vor Ostern leider absagen, so dass es am Sonntag zum zweiten Versuch kommt. Mit einem Sieg ist der C-Jugend aus Grimmen der zweite Platz nicht mehr zu nehmen.

Anschließend wird es um 14 Uhr spannend. Denn es treffen die beiden Ersten der Verbandsliga Ost und West im Play-Off-Finale aufeinander und erspielen den Verbandsligameister 2017/2018. Die Reserve des HSV Grimmen empfängt dazu den TSV Bützow und wird in dieser Partie alles daran setzen eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu erzielen. Mit den Gästen reist natürlich keine unbekannte Mannschaft in die Trebelstadt, denn jahrelang prägten sie erfolgreich die MV-Liga und wurde sogar zweimal Landesmeister. Nach einigen wichtigen Abgängen, hatte sich das Team freiwillig dazu entschlossen vor zwei Jahren in die Verbandsliga zu gehen und einen Neustart zu wagen. Erfolgreich wie man sieht, denn jetzt wollen sie den Aufstieg in die MV-Liga wieder wahrnehmen. Das wird eine Mammutaufgabe für das junge HSV-Team, denn mit den Gästen reist eine robuste Truppe an.

Samstag 14.04 Auswärts

Für die männliche Jugend D steht ebenfalls die Vorrunde der Landesmeisterschaft auf dem Programm. Leider hatten die Jungs aus Grimmen dabei kein Losglück und müssen die weite Reise nach Plau am See antreten. Dort trifft der HSV auf den Nachwuchs von Plau, Stralsund, Vorpommern, Neubrandenburg.

Nach dem guten Auftritt beim Final Four in Güstrow, geht es für die Männermannschaft in der MV-Liga zum Tabellenzweiten der TSG Wismar. Und dort ist die Mannschaft als Tabellenfünfter natürlich erst einmal Außenseiter, zumal das Hinspiel in eigenen Halle auch noch mit 26:30 verloren ging. „Doch das hat in dieser Liga nichts zu heißen. Wir haben erst am Sonntag im Habfinale des Landespokals gesehen, was man alles mit Leidenschaft und Kampf erreichen kann. Wenn mein Team diese Einstellung auch am Samstag auf die Platte bringen kann, dann ist alles möglich“ hofft Abe das seine Jungs an sich glauben. Wenn sie es nicht macht, wird es der HSV schwer haben in der Hansestadt zu punkten. Denn auf den HSV kommt am Samstag einiges zu. Mit Marc Hühnerbein und Tom Koop stehen beim Gastgeber der beste Schütze und der drittbeste Schütze der Liga auf der Platte. „Beide prägen das Spiel ihrer Mannschaft und müssen gestoppt werden. Das haben wir im Hinspiel nicht geschafft. Da zeigte sich dann natürlich die Klasse und Erfahrung der beiden“ so Abe. Dennoch fährt die Mannschaft mit viel Optimismus nach Wismar, denn der Gastgeber hat in den letzten Wochen auch ein wenig geschwächelt und vielleicht ist dies auch die Chance des HSV. Zumal die Grimmener Handball durch den Landespokal nicht so eine lange Pause hatten wie die TSG. Das sind aber alles Spekulationen im Vorfeld. „Am Samstag wird die Mannschaft als Gewinner vom Feld gehen, die es schafft die bessere Abwehr zu stellen“ so Kibscholl. Dabei kann der HSV nicht nur aus dem Vollen schöpfen, sondern sicherlich wieder auf die treuen Fans hoffen. 

Sonntag 15.04 Auswärts

Erster Matchball für die F-Jugend am kommenden Sonntag in Loitz. Das vorletzte Punktspielturnier steht an und die Kleinen aus Grimmen treffen um 12.30 Uhr auf den Gastgeber und ärgsten Verfolger Loitz/Demmin I und im zweiten Spiel auf die zweite Vertretung des Gastgebers. Wenn der HSV beide Spiele erfolgreich absolviert, ist ihnen der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

In einer Phase oder Saison, wo nicht viel gelingt, gibt es sicherlich dankbare Gegner als am Sonntag. Die Frauen des HSV Grimmen müssen zum Tabellenführer nach Schwerin reisen und werden sicherlich alles daran setzen wieder eine ordentliche Partie abzuliefern und sich nach dem Stralsund-Debakel deutlich zu steigern. „Das war schon eine Katastrophe in Stralsund. Schlechter geht es kaum und das ist das, was mir für Sonntag Mut macht“ blickt Bernhardt etwas ironisch auf das nächste Spiel. Wirklich was ausrechnen, daran glauben wohl nur die kühnsten Optimisten, denn die Schweriner Mädels dürfen sich absolut keinen Ausrutscher mehr leisten auf den Weg zur Meisterschaft. Hinzu kommt die schwache Bilanz des HSV in der Landeshauptstadt. Seit dem Wiederaufstieg vor ein paar Jahren, konnte Grimmen bisher noch keinen Punkt entführen. Und für Sonntag sieht dies sicherlich nicht viel besser aus. Aber einen Sieg verlangt Bernhardt auch nicht. „Ich möchte, dass meine Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt und sich dem Favoriten stellt. Sicherlich glaubt keiner an uns, aber ich will das die Mannschaft dennoch sechzig Minuten kämpft und sich nicht nach dem ersten Rückstand aufgibt“. 13.30 Uhr wird die Begegnung am Sonntag in Schwerin angepfiffen.

Für die weibliche Jugend B geht es am Sonntagnachmittag zum Tabellenführer nach Neubrandenburg II. Doch Angst haben wird die Mannschaft aus Grimmen/Loitz nicht, denn im Hinspiel haben die Mädels beim 22:20 Erfolg gezeigt, wie man den Tabellenführer schlagen kann. Vielleicht gelingt dieser Streich ja noch ein zweites Mal. Anwurf ist um 16 Uhr.

Zurück

Zurück