Neuigkeiten: SV Grün Weiß Schwerin II – HSV Grimmen 35:18 (16:5)

SV Grün Weiß Schwerin II – HSV Grimmen 35:18 (16:5) 15.04.2018 19:40

Nächste Auswärtsniederlage beim Landesmeister in Schwerin

Die HSV-Frauen aus Grimmen können dem Landesmeister aus Schwerin kein Bein stellen. Der Gastgeber war auf allen Positionen besser besetzt und sicherte sich durch den deutlichen 35:18 Erfolg den Titel in dieser Saison. Am Ende fällt der Sieg vielleicht ein paar Tor zu hoch aus, denn der HSV präsentierte sich deutlich verbessert zur Vorwoche in Stralsund. Dies sah auch Steve Salbrecht so, der den erkrankten Roman Bernhardt auf der Bank vertrat. „Nach so einer klaren Niederlage wird vermutlich jeder sagen, dass lief wie in den letzten Wochen. Nicht ganz. Heute hatten wir endlich mal Zug zum Tor und haben uns viele Chance erspielt. Einzig der Abschluss ließ zu wünschen übrig. Schwerin hat natürlich verdient gewonnen und ich gratuliere zum Titel“.

Grimmen kam eigentlich gut in die Partie und konnte die ersten Minuten offen gestalten. Doch dann bestraften die Damen aus der Landeshauptstadt jeden Fehler des HSV. Bis zum Tor sah das Spiel der Grimmener Handballerinen richtig gut aus, doch das einzige Manko blieb eben der Abschluss. Da der HSV das Tor nicht traf, nutzte der Gastgeber jede Gelegenheit um in den Gegenstoß zu kommen. Frühzeitig entschieden die Schwerinerinnen die Begegnung, nach dem sich die Mannschaft vom 3:2 auf 14:4 absetzen konnte. „Wie ich schon sagte, machen wir unsere vielen freien Chancen rein, dann ist das Ergebnis nicht so deutlich. Aber im Gegensatz zu den letzten Partien, haben wir nicht aufgeben. Aber gegen eine Mannschaft, die unbedingt den Sieg für die Meisterschaft wollte, ist es halt schwer zu bestehen. Bereits zur Pause führte der Gastgeber mit 16:5.

Aber wie Trainer Salbrecht schon erwähnte, im zweiten Abschnitt präsentierte sich die Mannschaft weiterhin recht ordentlich, was sich dann auch im Ergebnis wiederspiegelte. Zwar gelang keine Ergebniskosmetik, aber immerhin dreizehn eigenen Treffer in der zweiten Halbzeit sprechen für das Team. Leider fehlte in der Deckung weiterhin die letzte Konsequenz, so dass Schwerin weiterhin zu vielen einfachen Treffern kam und die Führung ab Mitte der zweiten Halbzeit weiter ausbauen konnte. Am Ende setzten sich die Schwerinnerinnen mit 35:18 durch und konnte sich nach zwei Jahren wieder die Landesmeisterschaft in der MV-Liga der Frauen sichern. „Eine Chance hatten wir natürlich nicht, dennoch muss sich sagen, dass das Ergebnis nach unserer Leistung ein paar Tore zu hoch ausgefallen ist. Das macht vielleicht ein wenig Mut für die letzte schwere Aufgabe am kommenden Wochenende gegen Warnemünde“ so Salbrecht.

HSV Grimmen: Trippler, Kaatz 7/1, Bentzien 4, Mau 3, Kampa 1, M. Stubbe 1, J. Stubbe 1, Krabbe 1, Bross, Meyer, L. Kamps

Zurück

Zurück