Neuigkeiten: 1. Männer

1. Männer Zurück zur Übersicht

Es befinden sich 106 Newsbeiträge in dieser Kategorie:

Es wurden noch keine Kategorien anglelegt!

MV-Liga Männer: HSV Grimmen - Ribnitzer HV 28:25 (16:13) 18.03.2019 09:03

Bericht von Horst Schreiber Ostsee-Zeitung

Heimdebütant Tober: „Mir ging echt die Düse“ - HSV Grimmen besiegt Ribnitzer HV 28:25 / Torwart Tober mit ersten MV-Liga-Heimspiel

 Dramatische Schlussminuten in der Grimmener Sporthalle Südwest: Der HSV Grimmen hatte seine letzten drei Angriffe nicht im Tor untergebracht und Nick Meyer hatte 69 Sekunden vor Schluss seinen Ribnitzer HV wieder mit einem Tor rangebracht. Nur noch 25:26. Der RHV wollte jetzt mit offensiver Manndeckung noch einmal an den Ball kommen und den Ausgleich erzielen, da wuselte sich André Machel durch die Deckung und markierte die Vorentscheidung. Sekunden später traf der Kreisläufer zum 28:25-Endstand. Zuvor hielt Tino Corswandt noch einen Siebenmeter. Beim Erfolg des HSV stand aber sein Stellvertreter im Fokus: Arik Tober feierte ein gelungenes Heimdebüt in der MV-Liga.

Lesen Sie mehr

MV-Liga-Männer Güstrower HV – HSV Grimmen 31:27 (13:12) 09.03.2019 17:59

Der Tabellenführer zwischendurch eine Nummer zu groß

Erwartungsgemäß kassiert der HSV Grimmen nach zuletzt zwei Siegen in Folge eine Niederlage beim Tabellenführer in Güstrow. Vierzig Minuten kann der HSV ordentlich gegenhalten und den Favoriten ein  wenig ärgern, doch dann setzt sich die individuelle Klasse einige Spieler beim GHV durch. Zwischenzeitlich musste man sich beim 30:21 Sorgen um das Ergebnis machen, am Ende kämpft sich Grimmen aber zum 31:27 Endstand heran. „Mit dem Ergebnis können wir richtig zufrieden sein. Güstrow war heute sicherlich nicht die Übermannschaft, doch wir haben eben in der entscheidenden Phase zu viele Fehler gemacht und das hat der Gastgeber schnell zur Entscheidung genutzt. Aber die Mannschaft hat gekämpft und hat alles gegeben und das ist wichtig“ war Kibscholl nicht unzufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HSV Grimmen – SV Einheit Demmin 30:29 (12:15) 03.03.2019 07:46

HSV dreht hitziges Derby gegen Demmin – Beide Teams tauschen die Plätze

Diese Begegnung mussten beide Trainer erst einmal sacken lassen. Demmin ist über weite Strecken die effektivere Mannschaft und führt auch verdient in der Trebelstadt, doch am Ende jubelt der Gastgeber aus Grimmen. Den entscheidenden Treffer markierte Kevin Mainitz fünfzehn Sekunden vor Schluss per Kempa und brachte damit die Halle zum Kochen. Lange Zeit hatte wohl niemand mit diesem Erfolg gerechnet, umso glücklicher war natürlich das Grimmener Trainergespann. „Das ging heute ordentlich ab und man merkte das es ein besonderes Derby ist. Demmin hat uns das Leben richtig schwer gemacht und dieser Rückstand war nervig. Doch wir haben am Ende die richtigen Entscheidungen getroffen und vor allem den kühlen Kopf bewahrt. Vor ein paar Monaten hätten wir solch ein Spiel noch verloren. Die Mannschaft ist gewachsen und umso erfreuter sind wir über den Erfolg“.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HC Vorpommern-Greifswald -HSV Grimmen 23:28 (12:14) 24.02.2019 07:47

Handballer sichern sich nach disziplinierter Vorstellung den Derbysieg

Es lief die 45. Spielminute und der HSV Grimmen führte souverän mit 21:16 in der Mehrzweckhalle in Greifswald, als der Gast aus der Trebelstadt eine doppelte Zeitstrafe kassierte und der Vorsprung auf 20:21 schmolz. Erinnerungen wurden wach an das letzte Jahr, doch der HSV behielt kühlen Kopf und gewann die Partie am Ende mit 23:28. Lucas Kladek-Markau und Andre Machel trafen am Samstagabend jeweils achtmal. „Das war nochmal ein kritischer Moment den wir überstehen mussten, aber das haben wir souverän gemeistert. Vor allem weil die Deckung nach langer Zeit mal funktionierte und Tino Corswandt einen guten Tag erwischte. Wir haben sehr diszipliniert gespielt, auch wenn es vielleicht nicht die beste Partie war. Doch wir haben es geschafft den Gastgeber bei 23 Toren zu halten und das war dann auch der Schlüssel zum Erfolg“ zeigte sich Abe glücklich nach den zwei Auswärtspunkten.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer Mecklenburger Stiere Schwerin II – HSV Grimmen 32:27 (14:12) 10.02.2019 08:34

Die Mannschaft schlägt sich selbst – Unnötige Niederlage in der Landeshauptstadt

Die Serie des HSV Grimmen im Jahre 2019 ist gerissen. Die Männer verlieren in der MV-Liga ihr erstes Spiel bei der Reserve der Stiere Schwerin und verpassen es sich noch mehr aus den unteren Regionen zu lösen. In einer keineswegs unfairen Partie rücken die Schiedsrichterinnen zu oft in den Mittelpunkt des Geschehens und verteilen neben unzähligen Zeitstrafen auch insgesamt drei rote Karten auf beiden Seiten. Nichtsdestotrotz war die 32:27 Niederlage mehr als unnötig, da der HSV wieder zu viele Chancen liegen ließ. „ Ich bin verärgert über einige Dinge und halten mich lieber bedeckt. Nur so viel, diese Doppelbestrafungen beim Siebenmeter nerven einfach und waren zu viele. Aber es an irgendwelche Schiedsrichterentscheidungen festzumachen wäre zu einfach, denn wir sind an den Umstand selber schuld. In den letzten Spielen war unserer Fehlerquote gering und unsere Chancenverwertung super, leider konnte wir daran heute nicht anknüpfen.“ ist Abe frustriert.

Lesen Sie mehr

Handballer bei den Stieren zu Gast - Hält die Serie in der Liga? 08.02.2019 12:30

Keine Pause für die Handballer vom HSV Grimmen. Die Männer müssen am Samstag in der MV-Liga bei der Reserve der Mecklenburger Stiere ran und gleichzeitig ist es das einzige Spiel in der Liga. Ende Januar war der ursprüngliche Termin, der vom Gastgeber aber schon frühzeitig verschoben wurde. Nicht die einzige Begegnung die die Schweriner noch nachholen müssen. Insgesamt ist das Team mit vier Spielen im Rückstand und liegt auch deshalb auf den neunten Rang in der Tabelle. Schauen wir aktuell nur auf die Minuspunkte, dann wären die Stiere sogar Punktgleich mit dem Tabellenvierten aus Ribnitz, vorausgesetzt alle Nachholspiele werden gewonnen. Und das erste steigt nun am Samstagabend um 19 Uhr in der Kästner-Halle in Schwerin.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HSV Grimmen - Stralsunder HV II 35:32 (16:15) 04.02.2019 09:52

Bericht aus der Ostsee-Zeitung von Horst Schreiber

„Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“, schallt es am Samstagabend aus dem freudetaumelnden Grimmener Spielerkreis in der Mitte der Sporthalle Südwest. Die Handballer des HSV Grimmen liegen sich in den Armen, klatschen sich ab, ballen die Siegesfäuste. „Gewinnen macht immer Spaß“, stellt Lucas Kladek-Markau richtig fest: „Im Derby besonders.“ Der Rechtsaußen meldete sich rechtzeitig fit und war mit neun Treffern maßgeblich am 35:32-Heimsieg gegen den Stralsunder HV II beteiligt. Der Linkshänder, der immer wieder mit enormer Sprungkraft überzeugt, setzte gegen seinen Ex-Verein den Schlusspunkt auf die 14. Partie in der MV-Liga. „Granatenspringer“, lobte Stralsunds Michel Uecker den 21-Jährigen nach Abpfiff anerkennend.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer TSV Bützow - HSV Grimmen 29:33 (16:17) 21.01.2019 09:16

Revanche geglückt - HSV sichert sich wichtigen Auswärtssieg

Pure Freude, Frust, Wutausbrüche und beruhigend auf das Team einwirken - die Gefühlslage des Trainergespanns Abe/Kibscholl wurde am späten Sonntagnachmittag auf eine harte Probe gestellt. Schneller Rückstand, hohe Führung und dann ein spannendes Match, dass alles bekamen die Zuschauer im MV-Liga Duell der beiden direkten Konkurrenten Bützow und Grimmen zu sehen. Am Ende setzte sich die Trebelstädter sehr routiniert durch und verbuchten zwei ganz wichtige Zähler beim 33:29 Erfolg. "Wir haben vorher versucht den Druck rauszunehmen, doch jeder kann lesen und jedem war bewusst wie die Tabellensituation aussah. Mit einer Niederlage wäre man noch tiefer unten reingerutscht. Bemerkenswert daher der coole Auftritt der Jungs am Sonntag, vor allem im Angriff. Man merkten allen das da eine riesen Last von den Schultern gefallen ist und wir sichtlich erleichter waren über den Erfolg" so Abe.

Lesen Sie mehr

Harte Nuss für die Handballer aus Grimmen 18.01.2019 08:30

Handball WM in Deutschland bedeutet aktuell auch viel Freizeit für die Handballmannschaften in Mecklenburg-Vorpommern. Das Spielverbot des DHB außer an ausgewählten Tagen lässt die Bälle teilweise ruhen. Auch am kommenden Wochenende ist das so und somit werden die Männer in der MV-Liga das einzige Team sein welches vom HSV Grimmen auf Punktejagd geht. Die Jungs reisen am späten Sonntagnachmittag 17.00 Uhr  zum Aufsteiger nach Bützow, welche sich gerade in einem wahren Rausch befinden.

Lesen Sie mehr

Landespokal Achtelfinale Männer: SV Warnemünde – HSV Grimmen I 30:26 (14:13) 14.01.2019 12:09

Endstation Achtelfinale – HSV Grimmen verabschiedet sich erhobenen Hauptes

Für den HSV Grimmen ist Schluss im Achtelfinale des Landespokals. Bis fünf Minuten vor Schluss (26:25) hatten die Trebelstädter den Favoriten mächtig geärgert, gerieten dann in Unterzahl und mussten den Gastgeber dann doch noch ziehen lassen. Mit 30:26 verliert der HSV in Warnemünde und damit auch ein paar Tore zu hoch. „Das war genau die richtige Reaktion nach dem vergangenen Spiel gegen Bützow. Wir haben unter der Woche die Fehler der letzten Wochen als Team analysiert und dabei viele Punkte angesprochen. Klar haben wir nicht gewonnen, doch spielerisch und kämpferisch waren wir keinen Deut schlechter als Warnemünde. Kleinigkeiten gaben in den letzten Minuten den Ausschlag das wir ausgeschieden sind“ war Abe zufrieden mit dem Auftritt.

Lesen Sie mehr

Landespokal steht an – Nachwuchs holt Spiele nach 10.01.2019 11:42

Die WM im eigenen Land ist gestartet und wie bereits bei der WM der Frauen 2017, ist der Spielbetrieb nur eingeschränkt möglich, da der DHB gerne möchte, dass alle die Möglichkeit haben die Spiele der deutschen Nationalmannschaft live vor Ort oder im Fernsehen zu sehen. Da unsere deutsche Sieben aber am Sonntag nicht spielt, greift der HSV Grimmen in das Spielgeschehen ein. Der Landespokal steht an und einige Nachwuchsteams müssen ran.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HSV Grimmen – TSV Bützow 29:29 (14:16) 06.01.2019 10:31

HSV tritt auf der Stelle – Punkteteilung gegen Bützow

Zehn Minuten vor Schluss führt der HSV Grimmen bei angezeigtem Zeitspiel mit 26:24, als Gästespieler Henning Zisler einfach mal aus dreizehn Meter auf das Tor wirft und trifft. Dieser Treffer war bezeichnend für die Leistung und Einsatzbereitschaft die der HSV über weite Strecken an den Tag gelegt hatte. Die komplette Abwehr samt Torhüter pennte bei diesem Wurf. „Und genau das ist der Grund wieso wir nur einen Punkt einfahren konnten. Nicht dieser Treffer, sondern die Bereitschaft verteidigen zu wollen. Der Auftritt wirkte emotionslos, kaum Spannung und kaum Körpersprache und so haben wir gedeckt. Hinzu kommt dann noch die extrem vielen technischen Fehler im Vorwärtsgang. Wir waren es doch, die Bützow immer wieder ins Spiel gebracht hatten“ war Abe nach der Partie irgendwie fassungslos. Grimmen trennt sich vom Tabellenvorletzten mit 29:29 und muss langsam die Kurve bekommen.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer SV Warnemünde – HSV Grimmen 33:26 (20:9) 09.12.2018 08:36

Kollektives Versagen in der ersten Halbzeit

Nach knapp zwanzig Minuten nahm Warnemünde beim Spielstand von 15:6 ihre erste Auszeit im Spiel und auf Seiten des HSV wurde es dabei mächtig laut. Der verletzte Spielmacher Tim Pischke ergriff das Wort und faltete seine Jungs ordentlich zusammen. „Ich musste mir die Augen reiben, denn sowas habe ich selten erlebt“.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HSV Grimmen - TSG Wismar 24:29 (12:15) 03.12.2018 09:15

Horst Schreiber OZ Grimmen

Ruppiges Handball-Duell: HSV Grimmen unterliegt „krassem“ Team aus Wismar

Die Handballer aus Grimmen verlieren gegen den neuen Spitzenreiter TSG Wismar mit 24:29. Das Ergebnis geriet angesichts der zahlreichen strittigen Schiedsrichterentscheidungen zur Nebensache.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer Schwaaner SV – HSV Grimmen 24:34 (7:15) 25.11.2018 08:56

Erster Auswärtssieg der Saison – Starke erste Hälfte führt zu zwei Punkten

Mitte der zweiten Hälfte ärgert sich Moritz Hildebrandt über eine verunglückte Abwehraktion und kurze Zeit später staucht er seinen Nebenleute zusammen und dass alles, obwohl sein Team zu diesem Zeitpunkt mit zehn Toren in Führung lag. Die Mannschaft hatte so viel Ehrgeiz und Adrenalin im Blut und wollte sich die starke erste Hälfte nicht kaputt machen lassen. Und das ließ sie auch nicht zu. Dazu war die Mannschaft im Angriff wieder zu variabel und wirbelte die Deckung der Schwäne förmlich durcheinander, dass die vielen Gegentore im zweiten Abschnitt dabei untergingen. Grimmen sicherte sich die ersten beiden Punkte in der Fremde und schob sich auf den siebenten Rang vor. Damit holte das Team aus den beiden wichtigen Partien gegen Stavenhagen und Schwaan alle vier Zähler und kann noch entspannter in die beiden schweren Hürden gegen die Meisterschaftsfavoriten Wismar und Warnemünde gehen.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: HSV Grimmen - Stavenhagener SV 24:23 (13:12) 19.11.2018 09:10

Dank Rückhalt Tino Corswandt: HSV Grimmen beendet Pleitenserie

Grimmens Schlussmann glänzte mit einigen Paraden beim 24:23-Sieg über Stavenhagens Handballer

Von Horst Schreiber Ostsee-Zeitung

Grimmen. Tino Corswandt ballte die Fäuste, warf seinen Kopf in den Nacken und schrie seinen Frust heraus. Gerade war dem Torwart des HSV Grimmen ein zentral geworfener Ball über die Unterarme ins Netz gerutscht. Weil ihm die leichte Beute durch die Hände rann, konnte Gegner Stavenhagen kurz vor Schluss zum 23:23 ausgleichen. Dieser Fehlgriff sollte an diesem Sonnabend aber die Ausnahme beim ansonsten bärenstarken Corswandt bleiben. Die Nummer 16 hatte mit zahlreichen Paraden großen Anteil daran, dass der HSV am Ende ein knappes 24:23 gegen den Tabellennachbarn Stavenhagener SV über die Zeit rettete und so den ersten Sieg nach zuvor drei Pleiten einfuhr. Die Erleichterung, die sich nach dem Abpfiff bei Spielern, Trainern und Fans entlud, war riesig.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer Ribnitzer HV – HSV Grimmen 32:30 (17:17) 11.11.2018 10:32

Es bleibt dabei – Der HSV kann in der Fremde nicht punkten

Die Spiele des HSV Grimmen sind aktuell nichts für Erfolgsverwöhnte Fans der Trebelstädter und trotzdem machten sich wieder viele Schlachtenbummler auf den Weg nach Ribnitz und hofften auf die ersten Punkte in der Fremde. Aber auch dieses mal reiste der HSV mit leeren Händen nach Hause, da die Begegnung ein Spiegelbild der anderen Niederlagen war. Grimmen schafft es nicht die Leidenschaft in der Abwehr an den tag zu legen, die es für die wichtigen Punkte benötigt. So kassierte der HSV beim 32:20 die nächste Niederlage. „Zum zweiten Mal in der Saison werfen wir Auswärts 30 Tore und es reicht wieder nicht. Unsere Abwehr bleibt einfach unsere Baustelle. Das kann man sicherlich trainieren, doch da kommen wir zum leidigen Thema. Den Einsatz, die Leidenschaft oder die Aggressivität ist kaum trainierbar. Das muss jeder Spieler mitbringen“ war Abe nach der erneuten Niederlage bedient.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer HSV Grimmen – Güstrower HV 27:34 (12:15) 04.11.2018 08:45

Gäste zu abgezockt – HSV kassiert zweite Heimniederlage

Das leidige Thema zieht sich weiter durch die Saison. Schlechte Chancenverwertung, gepaart mit einer schwachen Abwehrleistung im zweiten Abschnitt, beschert dem HSV die zweite Heimniederlage gegen den Tabellendritten vom Güstrower HV. Während die Gäste sich weiter in der Spitzengruppe der Liga festsetzen, gilt der Blick für den HSV jetzt nach unten. „Für uns war vor der Saison klar, das es keine leichte wird. Dennoch waren mehr Punkte bisher möglich. Auch heute hätten wir nicht unbedingt verlieren müssen, doch wie bereits angekündigt, hätte alles passen müssen. Und das hat es eben mal wieder nicht.  Wir müssen jetzt kleinere Brötchen backen und schauen, dass wir gegen die direkten Konkurrenten in den kommenden Wochen punkten“ blickt Abe voraus.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer: SV Einheit Demmin – HSV Grimmen 24:22 (13:10) 28.10.2018 08:30

Die Nerven flattern – Chancenverwertung verhindert Punkt in Demmin

Die Handballer aus Grimmen kassieren die dritte Niederlage der laufenden Saison und auch dieses mal muss man sagen, dass es unnötig war. Die Mannschaft von der Trebel hat es selbst in der Hand für einen positiven Ausgang zu Sorgen, doch in den letzten fünf Minuten gelang dem Team einfach kein Treffer mehr. Am Ende sind es gerade mal 22 eigene Treffer und damit ist es schwierig ein Spiel zu gewinnen. So fand es auch Lars Kibscholl, der an diesem Tag alleinverantwortlich war. „Diese Niederlage ist einfach nur ärgerlich und sowas von unnötig. Wir haben es nicht geschafft das Tempo gegen kraftlose Demminer hochzuhalten und sind nur selten zu unserem Spiel gekommen. Hinzu kommt dann eben die angesprochenen Chancenverwertung. Das war teilweise kläglich“ weiß Kibscholl um die Ursache der Niederlage.

Lesen Sie mehr

MV-Liga Männer HSV Grimmen – HC Vorpommern – Greifswald 34:28 (18:13) 21.10.2018 13:15

Wichtiger Heimsieg im Derby gegen Greifswald

Viel Action beim Heimspieltag des HSV Grimmen. Vor der dem Duell der Männer in der MV-Liga gegen Greifswald, gab es bereits drei Siege für die Fans zu bestaunen und da wollte die 1.Männer natürlich nachziehen. Nach anfänglichen Problemen gelang ihnen dies am Ende in ganz souveräner Manier mit 34:28. Für Trainer Abe war der Sieg ganz wichtig. „Wir haben zwar bis zum heutigen Tag drei ganz gute Spiele abgeliefert, aber eben auch nur zwei Punkte geholt. Um in dieser engen Tabelle nicht ganz nach hinten zu rutschen, waren die zwei Punkte enorm von Bedeutung. Zumal wir heute als Favorit in die Partie gegangen sind. Aber das haben die Jungs ganz ordentlich gemeistert“.

Lesen Sie mehr

Landespokal Männer Bad Doberaner SV II – HSV Grimmen 18:30 (9:15) 14.10.2018 09:04

HSV zieht problemlos in die zweite Runde ein

Glanzlos erreichen die Männer des HSV Grimmen die zweite Runde im Landespokal und treffen dort wohl auf den SV Warnemünde Anfang Januar. Gegen den Verbandsligisten aus Bad Doberan hat der HSV nur wenig Mühe und siegte am Ende verdient mit 18:30. Dennoch war auch an diesem Tag nicht alles stimmig, denn die Mannschaft aus der Trebelstadt nahm sich in beiden Hälfte immer mal wieder eine Auszeit.

Lesen Sie mehr

1. Männer: Stralsunder HV II - HSV Grimmen 32:30 (16:18) 01.10.2018 09:57

Vermeidbare Niederlage im Derby – In der Schlussphase zu grün hinter den Ohren

Auch noch einen Tag nach der knappen Niederlage beim Stralsunder HV II, sitzt der Stachel tief bei den Männern des HSV Grimmen. So eng liegt nun mal Freud und Leid beieinander und so hart ist nun mal der Sport. Sechzig Minuten zeigt die Mannschaft aus der Trebelstadt einen richtig guten Auftritt und hat am Ende doch das Nachsehen. Die 32:30 Niederlage war nicht nur unglücklich, sondern mehr als vermeidbar und vermutlich wäre eine Punkteteilung das gerechte Ergebnis gewesen. Auch wenn der HSV am Ende ohne Punkte da steht, war Grimmens Trainer über weiten Strecken zufrieden mit dem Auftritt. „ Wenn ich der Mannschaft einen Vorwurf machen kann, dann das wir in den letzten zehn – fünfzehn Minuten zu viele freie Würfe liegen gelassen haben und in der Deckung zu passiv agiert haben. Ansonsten haben wir vor allem im Angriff einen sehenswerten Ball gespielt und wenig Fehler produziert“.

Lesen Sie mehr

Männer: HSV Grimmen - Mecklenburger Stiere Schwerin II 28:27 (15:13) 23.09.2018 09:54

HSV Männer gewinnen Krimi gegen die Stiere aus Schwerin – Lukas Kladek Markau überragt an diesem Tag

Die letzte Minute im zweiten Heimspiel des HSV Grimmen lief. Die Gäste aus der Landeshauptstadt erzielten gerade den 27:27 Ausgleich per Siebenmeter. Gleichzeitig bekam der HSV noch eine Zeitstrafe. „Irgendwie wollten wir dann nur die Zeit runter bekommen und dann den Lucky Punch setzen“ so Kibscholl. Klar war auch, dass irgendwann das Zeitspiel der Schiedsrichter kommen musste. Das geschah zwanzig Sekunden vor Schluss und in der letzten Auszeit besprach Grimmen dann die letzten Sekunden. Alexander Kopilow holte mehrmals clever einen Freiwurf heraus und den letzten nutzte dann der bärenstarke Lukas Markau mit den 28:27 Siegtreffer fünf Sekunden vor Schluss. Welch Emotionen, welch ein Jubel in der Halle. „Ich weiß gar nicht wo er da die Lücken gefunden hat, aber endlich hat er mal seine Sprungfedern genutzt“ scherzte Abe nach Spielschluss. Er war auch erleichtert und freute sich für das Team. „Ich bin froh das sich die Jungs für einen guten Auftritt belohnen konnten. Das hätte auch mal schnell in die andere Richtung gehen können.

Lesen Sie mehr

1. Männer : HSV Grimmen - SV Warnemünde 22:24 (10:13) 09.09.2018 12:11

Großer Kampf wird nicht belohnt  - Favorit lange geärgert

Die Zeiten haben sich ein wenig geändert. Noch in der letzten Saison hat der HSV beide Spiele gegen die Gäste aus Warnemünde verloren und enttäuschte auf ganzer Linie. Nur ein paar Monate später waren die Vorzeichen ganz andere. Warnemünde verpflichte viele interessante Spieler und schielt Richtung ganz oben, während der HSV den Umbruch mit vielen jungen Spielern angeht. Und nicht viele hätten mit solch einem Spiel am Samstagabend gerechnet. Grimmen verlor zwar die Partie gegen den SV W mit 22:24, doch durch viel Kampfgeist verdiente sich das Team viele Sympathien beim Publikum. Auch Trainer Abe zeigte sich angetan von die Vorstellung. „Nach der eher doch durchwachsenen Vorbereitung, hätte ich nicht mit solch einer Leistung gerechnet. Die Einstellung und der Kampfgeist passten, leider waren wir doch in einigen Situationen zu grün hinter den Ohren und spielten viel zu statisch, um von einem Punktgewinn zu träumen. Wir müssen heute eben anerkennen, dass Warnemünde den tick besser und cleverer war und sich dadurch die Punkte verdient hat“.

Lesen Sie mehr

Viele Baustellen bei der Testniederlage gegen Empor Rostock 26.08.2018 20:38

Im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung des HSV Grimmen, testeten die MV-liga Handballer der Männer gegen die A-Jugend Mannschaft vom HC Empor Rostock, die in der kommenden Saison erneut in der Jugendbundesliga antritt. Nur eine Halbzeit lang, konnte der HSV das Spiel offen gestalten, doch am Ende setzten sich die Gäste mit 32:29 durch. „Jeder verliert ungern, doch der Test hat gezeigt, dass wir noch viele Baustellen im Team haben. Die jungen Gäste waren uns in einigen Bereichen überlegen und haben daher verdient gewonnen. Zum Glück haben wir noch zwei Wochen und diese versuchen wir zu nutzen, um an der einen oder anderen Sache zu arbeiten. Das geht aber nur, wenn alle mitziehen, denn die Beteiligung in der Vorbereitung ist nicht immer die beste“ so das Grimmener Trainergespann.

Lesen Sie mehr

Dritter und damit letzter beim Jakob Cement Cup auf Usedom 12.08.2018 08:46

Das der HSV Grimmen als krasser Außenseiter das Turnier auf der Insel Usedom antreten sollte war vorher klar, zwei Niederlagen zu kassieren sicherlich keine Überraschung, doch mit der Art und Weise konnte das Trainergespann nicht zufrieden sein. Nach der Auftaktpleite gegen den Stralsunder HV (34:17) und der anschließend noch deutlicheren Niederlage gegen den Gastgeber, wird der MV-Ligist dritter bei diesem Vorbereitungsturnier. Den ersten Platz sicherte sich der SHV und stellte mit Benjamin Hintz auch den besten Spieler des Turnieres.

Lesen Sie mehr

Überraschungen und viele glückliche Gesichter beim Pommerncup 2018 28.05.2018 11:10

Viele schweißtreibende Tage, einige schlaflose Nächte und viele organisatorisch Dinge in den letzten Tagen. Hinzu kamen immer wieder Absagen von Mannschaften, die den Veranstalter vom HSV Grimmen kurz ärgerten, aber nie die Laune vermiesten. “Die Vorbereitungszeit war nicht immer optimal, doch als das Turnier am Sonntag zu Ende war, kann man kurzum sagen. Es war eine geile Veranstaltung“, fasste es Präsident Hagemann zusammen und fügte mit an. „Wir haben hier nur glückliche Menschen gesehen, die einen schönen Saisonabschluss haben oder ihre Meisterschaften feiern wollten. Es war ein tolles Wochenende, mit einer tollen Party am Samstagabend und auch die Fussballbegeisterten waren glücklich, da wir die Übertragung des Champions-League Finale ermöglicht hatten. Ich kann mich nur bei allen Bedanken, die für den Pommerncup 2018 mitverantwortlich waren. Hallenwart, Ordner, Securitys, Einlass, Helfer, unserem Schlagergott Mirko und das Org-Team, welche einen super Job gemacht haben“.

Lesen Sie mehr

Pommerncup 2018 mit internationaler Beteiligung 24.05.2018 09:27

Die Saison bei den Männern und Frauen ist seit knapp drei Wochen beendet, doch noch wartet ein Highlight auf die Teams des HSV Grimmen. Der 2017 Anlässlich zum 25 Jährigen Jubiläum wieder ins Leben gerufene Pommerncup findet in diesem Jahr seine Fortsetzung und dieses Mal sogar mit internationaler Beteiligung. Der polnische Club von Pogon Stettin gibt seine Visitenkarte in der Trebelstadt ab. „Das freut uns natürlich, dass wir solch eine Truppe für unser Turnier gewinnen konnten. Und natürlich kann niemand von uns die Gäste und andere Mannschaften einschätzen. Das macht dieses Turnier ja so interessant“ so Präsident Thomas Hagemann.

Lesen Sie mehr

Seiten: [1] 2 3 4 » Letzte


Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um Ihnen bestimmte Funktionen auf dieser Webseite zu erleichtern und Ihre Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie diese Verwendung akzeptieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Einverstanden